Pierre Crozat PhD

KONSTRUKTIVE SYSTEM DER PYRAMIDEN

DAS GENIE DER PYRAMIDEN
VON ÄEGYPTEN

Erster Teil:
VORSTUDIEN 1990-97

  1. Lebenslauf Architekt-Urbanist EPFL
  2. 1996 - Pyramiden-Konstruktionssystem
  3. 1996 - Pyramidenanstieg: Simulation
  4. 1997 - Allgemeine Darstellung:
    1. Zusammenfassung
    2. Einleitung
    3. Eine Wissenschaftliche, Technische und Operative Untersuchung
    4. Die Methode des Pyramidalen Anwachsens
    5. Herodot hatte recht
    6. Herkunft der Werkstoffe
    7. Technisches Kontinuum
    8. Schluss

Folgende Teile

Besuchen Sie die zweite Site von
Pierre CROZAT Architect - Urbanist



EINE WISSENSCHAFTLICHE, TECHNISCHE UND OPERATIVE UNTERSUCHUNG

Die vorliegende Untersuchung gilt in ihrer Methodologie als wissenschaftlich, in ihrem Anwendungsgebiet als technisch und in der Bestimmung der Handgriffe und der Werkzeuge als operativ.
Sie folgt den der „Maschinisten” - Theorien, indem sie sich damit beschäftigt, das „konstruktive System” im Ganzen auszuarbeiten, was eine Neuigkeit darstellt und all das mit einer logischen und zusammenhängenden Beweisführung.

Sie beruht auf den ererbten Wissen und den praktischen Kenntnissen, auf der Bezugnahme auf ein ursprüngliches interaktives und vorhersagende Vorbild und auf der Kontrolle durch eine archäologische Beobachtung des Bauwerks und seiner Umgebung, an Ort und Stelle.

Die drei großen, glatten Pyramiden auf dem Plateau von Giza liegen mitten in den Steinbrüchen, aus denen die Werks stammen, mit denen sie erbaut wurden

Wiederherstellung des Ortes von Giza, von G. Guyon vorgeschlagen

Sie beruht auf drei grundlegenden Forderungen :